Suche: Gemeindeprüfungsanstalt Baden-Württemberg

Direktzum Inhalt springen,zum Inhaltsverzeichnis,zur Barrierefreiheitserklärung,eine Barriere melden,

Diese Website benötigt einen Cookie zur Darstellung externer Inhalte

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir einwilligungspflichtige externe Dienste und geben dadurch Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weiter. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Essentiell
 

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Website zu ermöglichen.

Die Cookies mit dem Präfix hwdatenschutz_cookie_ werden verwendet, um Ihre Auswahl aller auswählbaren Cookies zu speichern. Die essentiellen Cookies werden automatisch auf 1 gesetzt, da sie notwendig sind, um sicherzustellen, dass die entsprechende Funktion bei Bedarf geladen wird.

Das Cookie namens hwdatenschutz_cookie_approved speichert den aktuellen Zustimmungsstatus des Cookie-Banners. Sollte es ein Update der Website geben, das Aspekte der Cookies verändert, würde dies zu einer Versionsdiskrepanz im Cookie-Banner führen. Folglich werden Sie aufgefordert, Ihre Zustimmung zu überprüfen und erneut zu erteilen.

Alle hwdatenschutz_cookie_ haben eine Bestandsdauer von einem Monat und laufen nach diesem Zeitraum ab.

Bei jedem Dienst ist das entsprechende Cookie hwdatenschutz_cookie_ aufgeführt, um zu erkennen, welches Cookie welchen Dienst ermöglicht.

 
Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Gemeindeprüfungsanstalt Baden-Württemberg
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten
 

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

 
  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage
 

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

 
  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer
 

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

 

Die Daten werden gelöscht, sobald die Sitzung beendet ist.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Zugehörige Cookies
 

Zu diesem Dienst gehören die folgenden Cookies:

 
  • hwdatenschutz_cookie_powermail
  • fe_typo_user

Suche

Die Ergebnisliste stellt Ihren Suchbegriff dar und sortiert die Suchergebnisse nach Häufigkeit. Rechts von der Ergebnisliste können bei "Sortieren nach" weitere Auswahlfelder angeklickt werden, um die Suchergebnisse zu verfeinern.

Wenn Sie sich bei einem Suchbegriff nicht sicher sind, können Sie einen Stern am Ende oder am Anfang des Suchbegriffs setzen, um alle Ergebnisse zu erhalten, die dieses Wort beinhalten.

Beispiele:

Suchbegriff: Jugend* Ergebnisse: Jugendzentrum, Jugendfeuerwehr usw.

Suchbegriff: *haus Ergebnisse: Jugendhaus, Feuerwehrhaus usw.

Gesucht nach "was soll das*".
Es wurden 226 Ergebnisse in 38 Millisekunden gefunden.
Zeige Ergebnisse 161 bis 170 von 226.
MIB032008.pdf

(s. nachfolgend). Kommt man hierbei zu dem Ergebnis, dass eine Leistung keine Nebenleistung darstellt, darf im Umkehrschluss gefolgert werden, dass eine Besondere Leistung vorliegt (Abschnitt 4.2 DIN 18299) [...] Durchsicht der Abschnitte 4.1 der VOB/C fällt auf, dass darin nur wenige Werkleistun- gen als Nebenleistungen geregelt werden, und - soweit geregelt - dass es sich hierbei im Verhältnis zu den übrigen We [...] zzeit hinaus“. Gleichzeitig war im LV festgelegt, dass die DIN 18451 (VOB/C, Gerüstarbeiten) zur Anwendung kommt. In der DIN 18451 ist geregelt, dass eine über den Grundeinsatz von 4 Wochen hinausgehende[mehr]

Dateityp: PDF-Dokument
Dateigröße: 267,89 KB
Verlinkt bei:
Zuletzt geändert: 07.01.2012
MIB042008.pdf

Gehalt (Wahrheitsgehalt) zu überprüfen. Schon der Umstand, dass ein als Referenz angegebener Auftraggeber aus bestimmten Gründen unzufrieden ist und dass seine Zusammenarbeit mit dem Unternehmer zu einem Ge [...] hatte Z erklärt, dass Strafbefehle gegen vier zwischenzeitlich ausgeschiedene Ver- antwortliche wegen Bestechung und Beihilfe zur Untreue vorliegen. Z hatte auch darauf verwiesen, dass zwischenzeitlich [...] für die Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen notwendigen Sicherheiten bietet; dies bedeutet, dass sie die erforderliche Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit besitzen und über ausreichende[mehr]

Dateityp: PDF-Dokument
Dateigröße: 294,31 KB
Verlinkt bei:
Zuletzt geändert: 07.01.2012
MIB052008.pdf

Auftraggeber nur zu beweisen, dass die garan- tierte Summe überschritten worden ist. Sache des Objektplaners wäre es dann, zu bewei- GPA-Mitt. Bau 5/2008 Seite 4 sen, dass die Kostenüberschreitung auf ein [...] für die Annahme eines verbindlichen Kostenrahmens ist, dass in den Ver- einbarungen klar und unmissverständlich zum Ausdruck gekommen ist, dass die Kosten eines Bauvorhabens einen bestimmten Betrag nicht [...] entschieden, dass bei verbindlich vereinbarten Kostenrah- men Toleranzen nur dann in Betracht kommen, wenn sich in der Vereinbarung selbst aus- nahmsweise Anhaltspunkte dafür finden sollten, dass der vereinbarte[mehr]

Dateityp: PDF-Dokument
Dateigröße: 201,70 KB
Verlinkt bei:
Zuletzt geändert: 07.01.2012
Mib012007.pdf

295 BGB abgibt, wobei es auch genü- gen kann, dass der Bauunternehmer seine Leistungsbereitschaft - ggf. stillschweigend - dadurch zum Ausdruck bringt, dass er seine Mitarbeiter, Geräte und dergl. auf der [...] lation, dass Verzug eines Vorunternehmers zu Bauzeitverzögerungen und Mehraufwen- dungen bei Nachfolgeunternehmen geführt haben (s. nachstehend Abschn. 5.2). Aber aufgrund der Tatsache, dass laut BGH [...] weil der Grund für Ver- zögerungen nicht darin liegt, dass der Auftraggeber sein Baugrundstück nicht zur Verfü- gung stellt, sondern darin, dass der Auftragnehmer aufgrund anderer Ursachen tatsächlich[mehr]

Dateityp: PDF-Dokument
Dateigröße: 249,15 KB
Verlinkt bei:
Zuletzt geändert: 07.01.2012
Mib022007.pdf

den Fall, dass der Auftraggeber Leistungen nach der Baustellenverordnung (teilweise) auf einen Bauunternehmer überträgt. Ggf. sind freie Texte zu formulieren. Dabei ist aber darauf zu achten, dass die Te [...] 1 BaustellV). Ein Tätigwerden von Beschäftigten mehrerer Arbeitgeber liegt vor, wenn absehbar ist, dass Beschäftigte von mindestens zwei Arbeitgebern gleichzeitig oder nacheinander2 auf der Baustelle Arbeiten [...] eines Koordinators des- sen Eignung zu berücksichtigen. Die Bestellung muss so rechtzeitig erfolgen, dass die Aufgaben der Planungskoordination erledigt werden können (Abschn. 16 der RAB 10). Ein Auftraggeber[mehr]

Dateityp: PDF-Dokument
Dateigröße: 189,00 KB
Verlinkt bei:
Zuletzt geändert: 07.01.2012
Mib062004.pdf

erkennen, dass er von seinem Recht, nämlich den Abschluss einer Nach- tragsvereinbarung nach § 2 Nr. 5 VOB/B zu verlangen, keinen Gebrauch mehr macht. Ein Auftragnehmer darf dann darauf vertrauen, dass der [...] rüche bei Leistungsminderungen 1 Einführung Bei Ausführung von Bauleistungen ist es oft der Fall, dass Minderleistungen durch Auftrag- geber (oder durch deren Vertreter) angeordnet oder durch Bauunternehmer [...] auch zu keiner Verpflichtungserklärung i.S. von § 54 GemO führen. Die GPA geht einstweilen davon aus, dass im Fall von Leistungsminderungen grundsätzlich auch mündli- che Anordnungen des Auftraggebers wirksam[mehr]

Dateityp: PDF-Dokument
Dateigröße: 146,17 KB
Verlinkt bei:
Zuletzt geändert: 07.01.2012
Mib072004.pdf

Ingenieurleistungen Die GPA hat in ihrer Mitt. Bau 4/2003 Az. 600.520/600.521 in Abschn. 3 dargelegt, dass in den Fällen, in denen Architekten/Ingenieure übertragene Grund-/Teilleistungen pflichtwid- rig nicht [...] leistungen zwar geschuldet, aber pflichtwidrig nicht erbracht werden.1 Der BGH hat festgestellt, dass das Preisrecht bzw. die HOAI keine rechtliche Grundlage für eine Honorarkürzung bietet, wenn eine [...] oder die Minderung der Honorarforderung als Rechtsfolge vorsehen. Der BGH hat weiter festgestellt, dass sich Umfang und Inhalt der von den Architekten/ Ingenieuren geschuldeten Leistungen nicht nach den[mehr]

Dateityp: PDF-Dokument
Dateigröße: 110,97 KB
Verlinkt bei:
Zuletzt geändert: 07.01.2012
Sonderheft12004.pdf

te und -kammern hat sich die Auf- fassung gefestigt, dass die Einbeziehung der Nebenangebote in die Wertung nach § 25 Nr. 5 VOB/A voraussetzt, dass diese im Zeitpunkt der Angebotsab- gabe analog § 9 Nr [...] vertreten, dass auch auf solche Nebenangebote der Zuschlag erteilt werden kann, die gegenüber dem annehmbarsten Haupt- angebot qualitativ oder quantitativ nicht unbedingt gleichwertig sind und dass für eine [...] d- lung im Wettbewerb“. Bemerkenswert ist, dass in vielen neueren Gerichtsentscheidungen nicht über die Gleichwertigkeit selbst zu befinden war, sondern dass die Nebenangebote schon aus formalen Gründen[mehr]

Dateityp: PDF-Dokument
Dateigröße: 297,94 KB
Verlinkt bei:
Zuletzt geändert: 07.01.2012
Sonderheft22004.pdf

Vermutung, dass sie aus spekulativen Motiven abgegeben werden, weshalb solche Angebote stets mit großer Sorgfalt zu prüfen sind. Spekulationsangebote werden meist in der Erwartung abgegeben, dass bei der [...] entschieden, dass Angebote mit Mischkalkulationen bzw. Preis-/Kostenverlagerungen innerhalb des LV von der Wertung zwingend auszuschließen sind2. Im Wesentlichen hat der BGH dies damit begründet, dass ein Bieter [...] aus der Sicht des Auftraggebers bzw. nach der VOB/A nur so verstanden werden, dass von den Bietern verlangt werden kann, dass sie Einheitspreise anbieten, die auf ihrer „wahren Kalkulation“ beruhen und die[mehr]

Dateityp: PDF-Dokument
Dateigröße: 309,02 KB
Verlinkt bei:
Zuletzt geändert: 07.01.2012
Mib012003.pdf

ng ist ferner dass die Rechnung nicht mit einem eindeutigen Vorbehalt bei bestimmten Rechnungsan- sätzen versehen ist. , Die Bindung an eine Honorarschlussrechnung hat die Wirkung, dass ein Architekt/Ingenieur [...] gerichte ist zu entnehmen, dass eine Bin- dung des Architekten/Ingenieurs an seine Honorarschlussrechnung dann ausscheidet, wenn der Auftraggeber nichts dafür vorträgt, dass er sich auf eine abschließende [...] höchstrichterlich entschieden. Es ist aber nach § 242 BGB begründet anzunehmen, dass die Bindungswirkung nicht so weit geht, dass dem Architekten/Inge- nieur Aufrechnungen nach den §§ 387 ff. BGB versagt wären[mehr]

Dateityp: PDF-Dokument
Dateigröße: 130,20 KB
Verlinkt bei:
Zuletzt geändert: 07.01.2012